Persönliche Erklärung


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit dem 21. Mai 2016 bin ich mit Leib und Seele Bürgermeister des liebens- und lebenswerten Marktfleckens Frielendorf. Meine Amtszeit endet am 20. Mai 2022 und ich werde mich nicht noch einmal zur Wahl stellen, weil ich in den kommenden Jahren wieder mehr Zeit mit meiner Familie verbringen möchte. Nach reiflicher Überlegung und im Bewusstsein, wie zeitlich intensiv und fordernd das Amt des Bürgermeisters ist, hat der „Familienrat“ nach langer Diskussion gemeinsam diese Entscheidung getroffen.

Vor Beginn meiner Amtszeit habe ich öffentlich zum Ausdruck gebracht, dass ich etwas ganz oder gar nicht mache. Das wäre sonst nicht ich. Ich bin immer für andere Menschen da: Bin Motivator, Macher, Moderator und Seelentröster, aber auch zuweilen der „Prellbock“. Ich bin von Herzen gern Bürgermeister, gehe immer voran und lebe rund um die Uhr das bedeutende Amt. Das alles kostet viel Kraft, aber noch viel mehr Zeit, in der ich nicht für meine Familie da bin. Und mit halber Kraft kann und will ich dieses bedeutende Amt nicht ausüben. Ich werde mich deshalb nochmal beruflich verändern, um wieder mehr Zeit für die Familie zu haben, die in Zukunft wieder an erster Stelle stehen wird.

Die Corona-Pandemie ist für viele Menschen eine besondere Situation, auch für mich. Mit Anfang fünfzig habe ich mich gefragt: Was hält das berufliche Leben noch bereit? Wie geht oder besser gesagt, wie soll es weitergehen? Es ist nicht einfach und braucht Mut, das Bewährte aufzugeben und einen neuen Weg einzuschlagen. Ich habe mir diese Entscheidung sicherlich nicht leicht gemacht und über Monate reiflich darüber nachgedacht und immer wieder das Gespräch mit meiner Frau gesucht und geführt.

Ich bin überzeugt, dass ich im kommenden Jahr eine geordnete und gut dastehende Gemeinde übergebe. Die Ergebnisse der Arbeit in den vergangenen Jahren können sich sehen lassen. Der Schutzschirm wurde zugeklappt und als erste Schutzschirmkommune in Hessen standen wir unter besonderer Beobachtung und die Skepsis war am Anfang – zumindest in der Öffentlichkeit – recht groß, aber das Ergebnis spricht für sich. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir aus meiner Sicht an den „richtigen“ Stellen gespart. Wir sind gut aufgestellt, weil wir zurückhaltend gewirtschaftet, unsere Finanzen neu geordnet und uns mit der Umsetzung von Plänen auf die Projekte beschränkt haben, die die Kommune langfristig und nachhaltig finanzieren konnte beziehungsweise kann. Wir sind nach wie vor eine attraktive Gemeinde, die ihren Einwohnerinnen und Einwohnern sehr viel bietet.

Bis zum 20. Mai kommenden Jahres, dem Ende meiner Wahlperiode, werde ich in gewohnter Art und Weise zum Wohle des Marktfleckens Frielendorf alles geben, um eine gute Übergabe an einen neu zu wählenden Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu gewährleisten. Selbstredend hat die Frielendorfer SPD einen geeigneten, bekannten und zugleich beliebten Nachfolgekandidaten gefunden, den sie nach einer zeitnahen Nominierung ins Rennen schicken wird.

Die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung Frielendorf habe ich bereits in der konstituierenden Fraktionssitzung am 30. März 2021 über meine Entscheidung in Kenntnis gesetzt. Dabei habe ich noch einmal deutlich gemacht, dass ich die Bürgermeistertätigkeit genieße und mich die vielfältigen Aufgaben vollends erfüllen, diese mich aber zeitlich sehr stark binden. Dabei haben mich meine Frau und meine Familie immer unterstützt und es ist jetzt einfach an der Zeit, dass ich etwas zurückgebe.

Bei allem Streben nach beruflichem Erfolg ist und bleibt der wesentlichste Bestandteil des Lebens die Familie.

Herzlichst

Ihr
Thorsten Vaupel, Bürgermeister